Porträt

Barbara Lozza

Im Atelier svilup geht es darum, Wege zu finden, die passen. Es geht darum, Ressourcen zu stärken, die für den persönlichen Weg wichtig sind. Und es geht darum, Glücksgefühle zu finden – im Schulalltag, in der Familie oder im Beruf.

Ich liebe es, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Impulse zu geben, Vertrauen zu fördern, Mut zu machen, Motivation anzukurbeln, guten Gefühlen Platz zu schaffen, kreative Türen zu öffnen und Perspektiven zu entwickeln.
Es erfüllt mich mit Freude und Dankbarkeit, dem Besonderen in jedem Menschen Aufmerksamkeit und Wertschätzung zu schenken und Entwicklungen anzustossen.

svilup heisst Entwicklung auf Romanisch, die Spirale dreht sich …

Ein kleiner Steckbrief zu meiner Person

Ich heisse Barbara Lozza
Am 13. Februar 1968 habe ich das Licht der Welt erblickt
Im schmucken Zuoz mitten im Engadin wohne ich seit 1996 mit meiner Familie

13 Gedanken zu meiner Person – weil ich an einem 13. geboren bin!

  • Was mich beglückt: Wunderbare Erlebnisse in der Natur mit lieben Menschen
    und Tieren.
  • Was ich mag: Schöne Atmosphären und die wertschätzende Haltung von Menschen. Ganz besonders liebe ich Kerzenlicht im Schnee.
  • Was ich gerne verschenke: Schöne Gespräche
  • Was mir Kraft gibt: Meine Familie
  • Was auch zu mir gehört: Eine vielschichtige Gefühlswelt
  • Was mich ins Schwitzen bringt: Wenn heisshungrige Jugendliche am Tisch sitzen und immer noch Hunger haben, wenn alles aufgegessen ist …
  • Was mich berührt: Wenn Kinderherzen  mich in ihrer Gefühls- und Gedankenwelt mitleben lassen: Eine feinfühlige 10-jährige Schülerin hat mir erzählt, warum sie den Winter besser mag als den Sommer: Weil die Schneeflocken im Winter leiser aufs Hausdach fallen als die Regentropfen im Sommer und dass es deshalb im Winter einfacher sei, einzuschlafen …
  • Was mich antreibt: Meine Kreativität und der Wunsch, bei anderen Menschen etwas in Bewegung bringen zu können
  • Was ich geniesse: Die Kochkünste meines Ehemannes!
  • Was mich zum Lachen bringt: Tolle Clowns, Schauspieler, begabte Menschen, die Lebensausschnitte oder ihre Leidenschaften überspitzt darstellen können
  • Was mir gut tut: Wenn ich auf eigenen Füssen oder auf Langlaufskiern Landschaften durchstreife oder auf dem Rücken eines Pferdes die Natur geniesse
  • Was mich traurig stimmt: Wenn Kinder in unpassenden „Schubladen“ landen
  • Was mir Zuversicht schenkt: Dass es viele Menschen gibt auf dieser Welt, die sich mit Leidenschaft für eine Sache engagieren, die zum Wohl unseres Planeten und uns Menschen ist.
Zu meiner Familie

Ehemann Hans Lozza,  Naturliebhaber  und  dynamischer Koch
Sohn Maurus Lozza (geb. 1998), leidenschaftlicher Langläufer und Dessertkreateur
Tochter Anja Lozza (geb. 2000), begeisterte Langläuferin und Bleistiftkünstlerin